Español            Français             Italiano             English
Startseite   Touren   Produkte   Fotogalerie   Kontakt
 
 

CHIAPAS

SAN CRISTÓBAL DE LAS CASAS

 Drucken sie diese Seite

 
 

Abschnitte dessen San Cristobal de las Casas
ARCHÄOLOGIE
ATTRAKTIONS- UND HISTORISCHE ARCHITEKTUR
FESTE UND TRADITIONEN
GASTRONOMIE
HOTEL ÖBERNACHTUNG
KUNST UND HANDWERK
MUSEEN
NACHTLEBEN
ÖKO-TOURISMUS UND FREILUFTAKTIVITÄTEN
SHOPPING

San Cristóbal de las Casas liegt im Zentrum des Bundesstaates Chiapas, 85 km östlich von Tuxtla Gutiérrez, seiner Bundeshauptstadt, in einer Zone milden und feuchten Klimas, die eine durchschnittliche Jahrestemperatur von 15°C und sommerliche Regenperioden aufweist.

In dieser Stadt, die aufgrund ihrer architektonischen Meisterwerke eine der schönsten in ganz Mexiko ist, können Sie imposante religiöse Bauten wie die Kathedrale oder die Kirche von Santo Domingo besichtigen, deren Fassade mit barocken und indigenen Motiven aufwendig verziert ist; letztere verewigen das kulturelle Vermächtnis der im Umland angesiedelten indianischen Ethnien der Tzotziles, Tzeltales und Lakandonen. Ebenso können Sie die interessanten Sammlungen der anthropologischen und traditionsreichen Institutionen wie des Museums „Na Bolom“ oder des Kulturzentrums des Hochlandes von Chiapas „Centro Cultural de los Altos de Chiapas“ kennen lernen, die Kunsthandwerk, Objekte des täglichen Lebens und vorhispanische Funde dieser indianischen Kulturen zur Schau stellen.

In der Umgebung von San Cristóbal de las Casas werden Sie Zeugen des magischen Ambientes, das in den Dörfern wie San Juan Chamula herrscht, welches Schauplatz eines der farbenfrohsten und traditionsreichsten Karnevals dieser Region ist. Von dort aus können Sie einen Ausflug in wunderschöne Naturgegenden wie das ökologische Reservat Huitepec starten, in dem Sie einige Musterexemplare der überaus mannigfaltigen Tier- und Pflanzenwelt erkunden können, oder El Arcotete, der eindrucksvolle Felswände von mehr als 30 m Höhe besitzt, wo Sie herrliche Freeclimbing-Touren unternehmen können.

GESCHICHTE:
Nur 83 km liegen zwischen Tuxtla Gutiérrez und San Cristóbal de Las Casas. Auf dieser Strecke überwindet man einen Höhenunterschied von über 1500 m und lässt die warme Zone mit ihren laubabwerfenden Bäumen hinter sich, um in kältere Zonen mit Nadelwäldern hinaufzusteigen. Ebenfalls verändert sich mit der Höhenlage das wirtschaftliche, menschliche und kulturelle Panorama. San Cristóbal ist das Herz von Los Altos, dem Hochland. Diego de Mazariegos gründete die Hauptstadt der Region, Villa Real, am 5. März 1528 an den Ufern des Río Grande, nur eine kurze Strecke von der Hauptstadt von Chiapa entfernt, die er am 31. März desselben Jahres in das liebliche Jovel-Tal verlegte. Schon kurz darauf, im Jahre 1535, wurde der Ort zur Königsstadt erhoben und erhielt sein Wappen von König Carlos V. von Spanien. Papst Paul III ernannte ihn 1538 zum Bischofssitz.

Die erste Diözese von Chiapas wurde am 1. März 1593 von Papst Paul III ins Leben gerufen. Als erster Bischof wurde Don Juan de Arteaga ernannt, der jedoch verstarb, bevor er San Cristóbal erreichte. An seiner statt wurde der Dominikanermönch und päpstliche Missionar Bartolomé de Las Casas zum Bischof geweiht. Er begann mit dem Aufbau von Klöstern und der Stärkung der religiösen Gemeinschaft der Mönche, die ohne Unterlass für die Ausbreitung des Königreichs Gottes kämpften.

San Cristóbal de Las Casas ist eine der schönsten Kolonialstädte Mexikos. Seine ruhigen und freundlichen Straßen werden von großen, mit roten Ziegeln gedeckten Häusern gesäumt, deren Innenhöfe voller Blumen sind. Hier verbergen sich religiöse Denkmäler kolonialen und zentralamerikanischen Einflusses, was der Stadt den Charakter einer Grenzstadt gibt. Ebenso bemerkenswert sind die kleinen Plätze und Gebäude im Plateresk-, Barock- oder neoklassischem Stil aus dem 16. und 19. Jahrhundert.

Die Indios der umliegenden Dörfer kommen nach San Cristóbal, um Textilien, Keramik, Früchte und Gemüse auf den lebhaften Märkten der Stadt anzubieten. San Cristóbal ist ebenfalls Ausgangspunkt für den Besuch verschiedener nahegelegener Maya-Dörfer. Die Bevölkerung umfasst ca. 132.317 Einwohner.

HOTEL ÖBERNACHTUNG:
Parador San Juan de Dios

Hotel Posada Real de Chiapas
Hotel Plaza Magnolias
Hotel - Museum Casa Na Bolom
Hotel Casa Felipe Flores

ARCHÄOLOGIE:

ARCHÄOLOGISCHE FUNDSTÄTTE TONINÁ:
In der Umgebung San Cristóbals finden Sie einige der wichtigsten und am besten erhaltenen archäologischen Stätten der Maya-Kultur. Um zur Fundstätte zu gelangen, fährt man über die Landstraße von Palenque in Richtung Ocosingo; von dort aus führt eine asphaltierte Landstraße zur 11 km entfernten Ruinenstadt. Toniná bedeutet „Haus der großen Steine“ und war zwischen 600 bis 900 n. Chr., zur Zeit der Spätklassik, ein Zeremonie-Zentrum der Maya-Kultur. Gefangene in Stuck und Stein zeugen davon, dass diese Kultur über ein großes Militärpotenzial verfügte. Ihr bedeutendster Herrscher war Tzots Choj, auch „Murcielago-Tigre“ (Fledermaus-Tiger) genannt. Die Akropolis wurde auf natürlichen Geländeerhebungen errichtet. Auf ihrer Grundfläche befindet sich ein großer Platz mit einem Ballspiel, verschiedene Tempel, Altäre und Stelen, die sieben Ebenen bilden. Unter ihnen treten besonders die dritte mit dem „Palast der Unterwelt“ und die vierte mit dem „Palast der Mäander und des Krieges“ hervor. Unter ihnen ragen heraus: der Palast der Mäander und des Krieges, der Gefangenentempel und der „Räuchernde Spiegel“ sowie ein Kodex, eine Stuckarbeit mit Inschriften, welche unter dem Namen „Wandmalerei der vier Sonnen“ bekannt ist und die Legende der vier kosmischen Zeitalter schildert. Das fantastische, im Jahre 2000 eingeweihte Ortsmuseum vervollständigt den Besuch. Geöffnet von Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr.


FESTE UND TRADITIONEN:
Die wichtigsten religiösen Festlichkeiten San Cristóbals finden während der Osterfeiertage statt, wenn die traditionelle „Prozession der Kreuzigung“ sowie eine Samstagsmesse abgehalten wird, mit der sich der Tag der Auferstehung ankündigt.

  • Januar: das Neue Jahr wird mit Messen, Umzügen und Feuerwerk gefeiert.
  • Februar und März gefeiert wird, ist der Karneval von San Juan Chamula. Während dieser Feierlichkeit werden Umzüge, Messen und Reinigungsrituale abgehalten, letztere beinhalten einen Lauf über glühende Kohlen.
  • Karwoche (März oder April): In ganz Chiapas gibt es Prozessionen und besondere Messen. In einigen Dörfern werden „Judas“-Figuren aus Papiermaché, die oft Karikaturen von bekannten historischen oder aktuellen Persönlichkeiten darstellen, verbrannt.
  • 7 Tage nach Ostersonntag: Das „Fest des Frühlings und des Friedens“ wird mit Umzügen und buntgeschmückten Wagen gefeiert. Ebenso finden soziale, kulturelle und Sportveranstaltungen statt.
  • 17. bis 25. Juli: Zu Ehren des Schutzpatrons der Stadt „San Cristóbal Martir“ werden spezielle Messen gefeiert und Umzüge organisiert.
  • 16. September: An diesem Tag wird die Unabhängigkeit Mexikos mit dem traditionellen "Grito“ - dem Ruf der Unabhängigkeit - gefeiert.
  • und 2. November: An Allerheiligen und Allerseelen, dem mexikanischen „Totentag“ werden verschiedenste Gaben zu den Gräbern der Verstorbenen gebracht, um deren Seelen, die nach dem Volksglauben an diesen Tagen die Erde besuchen, willkommen zu heißen. Wichtiger Teil der Gaben sind spezielle Gerichte und die Hausaltäre oder Gräber, wo die Familie den 2. November im Gebet verbringen, werden mit Blumen geschmückt.
  • Zwischen November und Dezember wird ein Fackelzug zu Ehren der Jungfrau Guadalupe veranstaltet, an dem Gruppen junger Pilgere teilnehmen, deren Mission es ist, gruppenweise nach Mexiko-Stadt, Oaxaca oder Guatemala zu pilgern und auf der Rückreise mit der brennenden Fackel in San Cristóbal einzulaufen, rechtzeitig zum Fest der Jungfrau Guadalupe am 12. Dezember.
  • 12. Dezember: An diesem Tag wird die Schutzheilige Mexikos, die Jungfrau von Guadalupe, mit Messen, Pilgerreisen und


GASTRONOMIE:
In San Cristóbal de las Casas können Sie die kulinarischen Spezialitäten mestizischer Tradition genießen, die mit Schweinefleisch und Gewürzen zubereitet werden: Tamales in Chipilin-Blättern, gefüllte Maisteigtaschen, Chalupas genannt, und mit Gemüse gefüllte Chilischoten sowie den köstlichen Braten der hiesigen Region.

Ebenso sollten Sie den vorzüglichen Eintopf, Cocido genannt, probieren, der Schweine- und Rindfleisch sowie Gemüse enthält, oder auch die Brotsuppe, Safranzunge und das Ragout auf Soconusco-Art (Innereien vom Lamm, mit Reis serviert). Dieses köstliche Mahl können Sie mit einem erfrischenden Punsch oder einem Tascalate, ein Getränk aus gegorenem Mais, begleiten.

MUSEEN:
In San Cristóbal de las Casas können Sie sehenswerte Einrichtungen besuchen, die die bedeutendsten historischen und kulturellen Aspekte der indianischen Ethnien dieser Region präsentieren.

Kulturzentrum Museum des Hochlandes von Chiapas: Das Kulturzentrum ist in den Räumlichkeiten des alten dominikanischen Klosters von Santo Domingo in der Straße des 20. Novembers untergebracht. Hier sind eine Reihe von Objekten und Bildern ausgestellt, die die wichtigsten historischen Ereignisse der Stadtgeschichte illustrieren. Es beherbergt einen Saal mit der Geschichte San Cristóbals, in dem die wichtigsten historischen Ereignisse der vergangenen Jahrhunderte dargestellt werden. Unter seinen Stücken stechen besonders die „Silberblätter des Granatapfels“ hervor, die früher im Sanktissimum der Kathedrale aufbewahrt wurden. Sie sind ein Meisterwerk der hiesigen Silberschmiedekunst und bildeten den Hauptteil des verloren gegangenen Chorgestühls. Hier kann man das Kunsthandwerksgeschäft „Sna Jolobil“ (aus der Tzotzil-Sprache: „Weberei“) besuchen, das Textilien mit prähispanischen Ornamenten aus der Maya-Kosmovision verkauft. Geöffnet von Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 17:00 Uhr.

Museum „Na-Bolom - Haus des Jaguar"): Dieses Museum befindet sich an der Ecke der Calzada Frans Blom mit Av. Vicente Guerrero Nr. 33. Das Museum befindet sich in einem großen Haus aus dem 19. Jahrhundert und wurde von dänischen Anthropologen und Philantrophen Frans Blom und seiner Ehefrau Gertrude Blom. Hier können vielfältige kunsthandwerkliche Gegenstände der Region bewundert werden. In einem der Ausstellungsräume sind Maya-Keramiken und Gebrauchsgegenstände der Lakandonen-Indianer (Bewohner der Selva Lacandona) ausgestellt. Ein anderer Raum ist der archäologischen Fundstätte Moxiviquil gewidmet und ein dritter zeigt traditionelle Textilien. Hier befindet sich auch die Bibliothek „Fray Bartolomé de Las Casas" mit mehr als 10.000 Büchern über die Geschichte, Kultur und Anthropologie der Region. Zum Museum gehören ebenfalls Bereiche für wechselnde Ausstellungen, eine Hemerothek, eine Fotothek und eine Kapelle mit religiösen Kunstwerken. Hinter dem Haus befindet sich der Botanische Garten. Täglich geöffnet von 10:00 bis 17:00 Uhr.

Museum Casa de Jade (das Jade-Haus): Im historischen Zentrum San Cristóbals wurde vor kurzem die „Casa de Jade" - das Jade-Haus - eröffnet. In einem Ausstellungssaal werden archäologische Stücke der Mocaya-Kultur ausgestellt, die schon vor den Olmeken und Maya an der Küste Chiapas lebte. Ebenfalls findet man hier eine große Auswahl an Jadeschmuck, von denen jedes Stück wegen seiner Färbung, die von einem weißlichen Grün über rosa-lila Töne bis hin zu einem fast schwarzen Grün reichen kann, besticht. Die
Casa de Jade" garantiert die Authentizität ihrer Stücke. Die spektakulärste Sehenswürdigkeit der „Casa de Jade" ist die Grabstätte des elften Herrschers von Palenque: Pakal. Das Mausoleum zeigt eine hervorragende Nachbildung des Grabes dieses Herrschers, dessen Original im Tempel der Inschriften in Palenque zu finden ist. Dort war Pakal mit einer wunderschönen Jademaske, Schmuckstücken und anderen Grabbeigaben beigesetzt worden. Die Casa de Jade" befindet sich in der Straße „16 de Septiembre" Nr. 16. Führungen werden jeden Tag um 12.00 Uhr und um 21.00 Uhr angeboten.

Kulturzentrum „El Carmen": Drei Blocks vom Platz „31 de Mayo" entfernt liegt es an der Avenida Hidalgo. Der Komplex setzt sich aus einer Reihe alter und moderner Gebäude zusammen, und beherbergt das Gebäude der Schönen Künste, die öffentliche Bibliothek und das Kongresszentrum.

SHOPPING:
Um Ihre Einkäufe zu realisieren, empfehlen wir Ihnen, den Textilien- und Kunsthandwerksmarkt zu besuchen, der nahe der Kathedrale liegt, sowie „La Casa de Artesanías“ in der Straße Hidalgo und den Markt „José Castillo Tielemans“, den Sie auf den Straßen General Utrilla und Díaz Ordaz finden. In den Töpferläden und Korbflechtereien auf der Straße Real de Guadalupe können Sie jede erdenkliche Art von Reiseandenken erwerben.

NACHTLEBEN:
San Cristóbal ist eine friedliche Ortschaft, die dennoch zahlreiche Optionen bietet, die Nacht durchzumachen: gut besuchte Bars mit besonderem Ambiente und einem internationalen Publikum, ausgezeichnete Diskotheken sowie Restaurants mexikanischer und internationaler Küche, in denen Live-Musik gespielt wird.

Preise, Reservierungen, Verfügbarkeit und Buchungen erfragen Sie bitte unter:  visit@luxuriousmexico.com

       
 

UNTERKUNFT
BESTIMMUNGSÖRTER

 
Amatenango del Valle Chiapa de Corzo
Comitan de Dominguez Palenque
San Cristobal de las Casas San Juan Chamula
Selva Lacandona Tapachula
Tenejapa Tonala
Tuxtla Gutierrez Zinacantan
 

TOUREN
FOTOS

Ç Chiapas, San Cristobal de las Casas, Indian family in the Plaza - Photo by German Murillo-Echavarria
  Chiapas, San Cristobal de las Casas, Indigenous family
Ç Chiapas, San Cristobal de las Casas, Cathedral - Photo by Secretaria de Turismo de Chiapas
  Chiapas, San Cristobal de las Casas, Cathedral
Ç Chiapas, San Cristobal de las Casas, Parador San Juan de Dios, Terrace - Photo by German Murillo-Echavarria 1006
  Chiapas, San Cristobal de las Casas, Parador San Juan de Dios, Terrace
Ç Chiapas, San Cristobal de las Casas, Parador San Juan de Dios, Suite Jaime Sabines, Bed - Photo by German Murillo-Echavarria 1006
  Chiapas, San Cristobal de las Casas, Parador San Juan de Dios
Suite Jaime Sabines
Ç Chiapas, San Cristobal de las Casas, Hotel Posada Real de Chiapas, Patio - Photo by German Murillo-Echavarria 1006
  Chiapas, San Cristobal de las Casas, Hotel Posada Real de Chiapas, Patio
Ç Chiapas, San Cristobal de las Casas, Hotel Posada Real de Chiapas, Master Suite, bed - Photo by German Murillo-Echavarria 1006
  Chiapas, San Cristobal de las Casas, Hotel Posada Real de Chiapas, Master Suite
Ç Chiapas, San Cristobal de las Casas, Hotel Plaza Magnolias, New section, Room 1 - Photo by German Murillo-Echavarria 1006
  Chiapas, San Cristobal de las Casas, Hotel Plaza Magnolias
Ç Chiapas, San Cristobal de las Casas, Museum-Hotel Casa Na Bolom, Courtyard - Photo by German Murillo-Echavarria 1006
  Chiapas, San Cristobal de las Casas, Museum-Hotel Casa Na Bolom, Courtyard
Ç Chiapas, San Cristobal de las Casas, Hotel Casa Felipe Flores, Bedroom 1 - Photo by www.Luxuriousmexico.com 0507
  Chiapas, San Cristobal de las Casas, Hotel Casa Felipe Flores
Ç Chiapas, San Cristobal de las Casas, Museum of Mayan Medicine, Church - Photo by German Murillo-Echavarria 1006
  Chiapas, San Cristobal de las Casas, Museum of Mayan Medicine, Church
Ç Chiapas, San Cristobal de las Casas, Andador Turistico 3 - Photo by www.Luxuriousmexico.com 0507
  Chiapas, San Cristobal de las Casas, Andador Turistico
 

web analytics